Mittwoch, 16. April 2014

Story-Pics #15: Melde mich zurück mit neuen Wachteln

Eine wunderschöne Wochenmitte wünsche ich - und erst einmal ein dickes "Tut mir leid, dass ich so lange nichts von mir hören ließ". Jaja, die Umstände und so - alles blöde Ausreden ... Jetzt ist sie aber wieder da und freut sich auf die restlichen Story-Pics-Wochen des Jahres 2014!

Meine Wachteln in Aktion





Wie ihr auf dem Bild schön erkennen könnt, bin ich wieder unter die Wachtel-Mütter gegangen. Nachdem im letzten Jahr der Marder seinen Spaß mit unseren kleinen Stinkern hatte, kann er seit diesem Jahr nur noch von draußen schauen und sich darüber ärgern, dass er keinen Weg hinein findet. Wir haben unser Wachtel-Hotel nämlich zu einem Fort Knox ausgebaut:

  • 2,5 mal 3 Meter große Beton Bodenplatte
  • 0,5 Meter in die Tiefe eingegraben (wenn der Marder sich dort durchgegraben hat, ist er völlig erschöpft)
  • rundherum mit 1,6 mm starkem Marderdraht eingezäunt (bis 1,4 mm können sich die Viecher durchbeißen!!!)
  • ein Dach ist auch drauf, damit die kleinen Kerlchen nicht nass werden
Wie ihr seht, jetzt kann nichts mehr schief gehen! Letzten Sonntag habe ich den Stall mit 14 Minihühnern befüllt, die sich herrlich wohl fühlen. Die kleinen sind gerade fünf Wochen alt. Und diesmal werden sie überleben!



eure SaMaRia

***

Um den Schreiberinnen die Arbeit zu erleichtern, werde ich meine Story-Pics jede Woche unter dem Beitrag zusammenfassen. 

Meine Story-Pics 2014

Schuhe, Mutprobe, Tomate, Waldweg, Tee, Herz, Schnuller, Hund, Ausblick, Wolken, überleben

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich Fort Knox geworden bei euch. Aber Hauptsache, den Bewohnern geht es gut. Fürs Überleben muss man auch mal etwas Aufwand treiben.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, auch wenn der Marder jemals dort hinein kommt, den Weg nach draußen schafft er nicht. Außerdem haben wir beschlossen, wenn es mit den Wachteln nicht klappt, dann züchten wir eben Marder ;-)

      LS Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,

    das ist ja eine wirklich ordentliche Materialliste für eine Behausung von so kleinen Lebewesen wir Wachteln ;-). Egal wenn es hilft dass sie in diesem Jahr unbeschadet durchkommen, hat sich der Aufwand doch gelohnt. Ich wusste bisher nicht, dass du eine Wachtelmama bist, find ich gut.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die bin ich!
      Der Marder hat bei uns keine Chance mehr! Witzig sind aber auch die Reaktionen der Elstern und Krähen - sie spähen ständig in die Voliere und hoffen wohl auch auf ein leckeres Mittagessen.

      LG Sandra

      Löschen
  3. Ich finde es prima, dass ihr einen Neubeginn wagt. Bestimmt war es nicht schön, den Marder zu Gast gehabt zu haben.
    Was macht ihr mit den Wachteln? Eier ernten oder auch die Tiere essen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt erst recht, haben wir beschlossen. Ob wir die Wachteln letzendlich essen, kann ich dir noch nicht sagen, aber ich denke eher nicht. Die Kinder haben jedem einzelnen einen Namen verpasst und knuddeln mit den kleinen Kerlchen. Ich denke, wir ernten erst einmal nur die Eier.

      LG Sandra

      Löschen
  4. Schöne Wachteln :) Ich hoffe doch das die nicht gegessen werden ;)
    Wünsche dir Frohe Ostern,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. von uns nicht - vom Marder hoffentlich auch nicht ;-)

      Löschen

Schreibt mir eure Meinung