Samstag, 1. März 2014

Stöckchen in die Kinderküche geflogen

Stöckchen gefangen aus der Bienenstube

Ich hab zum ersten Mal in meinem Bloggerleben ein Stöckchen gefangen. Ganz aufgeregt hüpf ich hier durch die Wohnung. Naja, lest einfach selbst.


  • Schlechte Laune hoch Drei – was unternimmst du, um dich aufzuheitern?
Ich putze. Ehrlich. Wenn mich die schlechte Laune packt, dann fange ich an aufzuräumen, rücke Schränke beiseite, sortiere aus und gestalte um. Danach gehts mir besser.
  • Warum hast du mit dem Bloggen begonnen? Gab es einen Auslöser?
 Als ich anfing zu bloggen, war mein jüngstes Kind gerade ein halbes Jahr alt. Ich wollte mein Gehirn nach fast vier Jahren ausschließlicher Kinder-Küchen-Zeit etwas aufmöbeln und habe "Meine Kinderküche" ins Leben gerufen. Hier habe ich einfach begonnen Dinge aus dem Alltag mit drei Kindern unter vier aufzuschreiben. Nach unendlich vielen kurzen Geschichten entstanden die Kunstfiguren der chaotischen Mutter, des Göttergatten und der drei Minimonster. Was anfangs als Online-Tagebuch begann, entwickelte sich zu einem Selbstläufer, der mit der echten Sandra-Maria und ihren drei Minimonsten nicht mehr viel gemein hat. 
  • Du bist gerade dabei, einen Artikel fertigzuschreiben, als der PC abstürzt – alles weg! Was machst du? Durchdrehen?
Klar, was sonst!
  • Was macht deiner Meinung nach einen guten Blogger aus?
Die Frage ist ähnlich, wie "Was macht eine gute Mutter, einen guten Psychiater oder eine gute Hausfrau aus". Kann man das so profan beantworten?
Geht man nach Quantität, dann macht den guten Blogger wohl die Anzahl seiner Follower oder die tägliche Seitenaufruf-Statistik aus. Aber so zu denken, würde keinem Blogger gerecht werden, der sich in sein Hobby reinhängt. Ich glaube einfach, jeder der bloggt steckt sein ganzes Herzblut in diese Sach: überlegt, bastelt, schraubt und montiert an seinem Blog, dass er ansprechend, informativ oder witzig ist.
  • Worüber bloggst du am liebsten?
Gute Frage. Am lasse ich meine Kinderküchen-Mutter über diese übervorsichtigen Über-Mütter lästern, die ihren Kindern auch im dritten Schuljahr noch den Tornister hinterher tragen und sie mittags für 500 Meter Schulweg mit dem Auto abholen. Als Sandra-Maria kann ich das unmöglich tun, aber meine Kikü-Mutter darf das.
  • Auf welches Plugin bzw Widget würdest du auf dem Blog nicht verzichten wollen?
Auf was? Ne, in Echt, ich habe eigentlich überhaupt keine Ahnung vom Bloggen, von all den Widgets und Plugins, von artgerechter Bannerwerbung und der benutzerfreundlichen Umgestaltung von CSS ... und so. Was ich allerdings witzig finde, dass man unter den Artikeln anklicken kann, wie man den Text des entsprechenden Autors so fand - leider nutzt das bei mir nur keiner. :-) Was ich noch unbedingt für meinen Blog bräuchte wären Emoticons in der Kommentarfunktion ... wenn da jemand was weiß - bitte melden.
  • Was hälst du von den Sozialen Netzwerken?
 Eine super Sache, allerdings mit Pferdefuß! Die Welt vernetzt sich, bildet eine große, glückliche Gemeinschaft, chatted international, findet Freunde mit den gleichen Interessen - die schnelle Art, um Meinungen, Wünsche und Hoffnungen zu teilen. Aber, was wäre unsere Welt, wenn es nicht genug Menschen geben würde, die diese Tatsache für ihre eigenen (böswilligen?) Zwecke ausnutzen würde. Dass wir als gläserne Bürger längst der totalen Überwachung unterliegen, stört wohl nur noch Einzelne. Vielen ist es egal? Mich erinnert diese Massendatenspeicherung, die ständige Beobachtung von Einkaufsgewohnheiten und Suchanfragen an ehemalige Stasi-Zeiten - oder an Orwells Roman "1984".
  • Was wünscht du dir von der Zukunft für dein Blog?
Oha, die Zukunft kann Wünsche erfüllen? Dann hätte ich gern zukünftig einen Blog, der von Millionen Nutzern gelesen wird, der mir soviel Geld einbringt, dass ich davon leben kann und natürlich endlich auch Emoticons für meine Kommentarfunktion :-)
Und im Ernst - naja, ich wünsche mir, dass sich meine Leserschaft auch in Zukunft gut unterhalten fühlt, zwischendurch mal lächelt und hoffentlich durch die Hilfe der Chaos-Mutter einen Blick in den Spiegel wagt. Ich wünsche mir außerdem endlich Ordnung in diesem Kinderküchen-Chaos ...

***

So und nun schmeiß ich dieses Stöckchen mal in die Runde und präsentiere euch meine Fragen. Wer mitmachen will, darf sich das Stöckchen einfach mit in sein Bloggerreich nehmen. Ihr beantwortet die Fragen und postet mir eure Antwort hier unter diesem Artikel im Kommentarfeld. Dann muss ich nicht lange suchen.

Meine Fragen an DICH:

  1. Worüber bloggst du?
  2. Wie bist du zum Blogger geworden?
  3. Wieviel Zeit investiert du wirklich in die ganze Bloggerei? (Mit Vorbereiten, Bilder knipsen, Schreiben, Kommentare beantworten, usw.)
  4. Was sagt deine Familie dazu, wenn du den halben Tag vor dem PC hängst und bloggst?
  5. Wenn morgen das Licht ausgeht und alle Notstromaggregate der Welt keinen Saft mehr haben - was macht du?
  6. Was wünscht du dir von der Zukunft für dein Blog?
  7. Und zum Schluss: Himbeer-, Vanille- oder Schokoladeneis?
Viel Spaß dabei

Kommentare:

  1. Freut mich sehr das du ebenfalls mitgemacht hast;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auch über Dein Stöckchen. Sehr schöne Antworten und mal sehen. Ich weiß noch nicht ob iches schaffe, Dein Stöckchen aufzunehmen.
    Tortzdem, blogge bitte weiter. :)
    LG Timm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Timm! *drück dich* Vielleicht findest ja irgendwann Zeit fürs Stöckchen :-)

      Löschen
    2. Oh, danke fürs Drücken. :)
      Ich gebe mir Mühe. :)
      LG Timm

      Löschen
  3. Hallo Sandra-Maria,
    habe das Blogstöckchen einfach aufgehoben. Hier mein Artikel dazu: http://claudiadieterle.de/2014/03/26/claudias-praktischer-ratgeber-blogstöckchen-bloggen/
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, fein, liebe Claudia! Werde gleich mal stöbern gehen :-)

      Viele liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Schreibt mir eure Meinung