Freitag, 28. Februar 2014

Weitermachen oder aufhören, das ist hier die Frage

Vielleicht ist das der falsche Zeitpunkt. Vielleicht ist mein Blick momentan vom vielen Hundesabber etwas getrübt. Vielleicht sollte man aber auch den Zeitpunkt nutzen, und gehen, wenn es am schönsten ist ...

Die Frage ist doch: Liest diesen Krempel in der Kinderküche überhaupt jemand? Lohnt sich die hineingesteckte Zeit, der Aufwand?
Es ist noch gar nicht all zu lange her, da stellte sich mir die gleiche Frage - und doch kommen mir Zweifel an meiner Bloggerei. Wenn ich, wie heute morgen mal wieder, in den Untiefen des WWW herumstöbere und allerhand Blogs antreffe, die ein unheimlich ansprechendes Aussehen haben, dutzende Beiträge vorweisen können und hunderte von Lesern anziehen. Was will ich dann also mit meiner komischen Kinderküche?

Klar, ich könnte nur so für mich schreiben. Das kann ich aber auch, OHNE dass alle Welt mitliest. Wer einen Blog betreibt, will schließlich gelesen werden, hat doch auch etwas zu erzählen. Aber - und das nährt die Zweifel regelmäßig - wer gelesen wird, bekommt auch zwischendurch Feedback. Aber oft dümpeln meine Beiträge so im luftleeren Raum - nicht mal die NSA interessiert sich dafür - und bis auf diese wirklich coole Blogparade bei Sunny, gehen meine Artikel im riesigen Angebots-Pool des Internets unter.

Ich habe es an anderer Stelle schon mal aufgegriffen: Wie schafft ihr es zeitlich - einige Bloggerinnen sind sogar alleinerziehend mit Vollzeitjob! - eure Online-Aktivitäten zu organisieren, zu ordnen, zu schreiben und trotzdem euer Rolle als Mensch außerhalb des WWW gerecht zu werden? Ich schaffe es nicht - schaffe kaum den Spagat zwischen Blogkommentationen auf meinen Lieblingsblogs und den neusten Neuigkeiten bei Facebook zu folgen geschweige denn monatlich so viel Inhalt auf meiner eigenen Seite zu produzieren, dass sich meine Leser nicht langweilen und reißaus nehmen.

Darum gibt es jetzt ein Ultimatum - für mich selbst und für meine Blogs:

Für dieses Blog tickt die Uhr noch bis Ostern - wenn ich in der Kinderküche weitermachen soll, dann schreibt mir einen netten Kommentar. Wenn nicht wenigstens fünfzehn Leser STOPP! NICHT AUFHÖREN! schreiben, dann schließe ich die Küche. So macht es nämlich keinen Spaß.


Dienstag, 25. Februar 2014

Story Pics 2014 #8: Ein Hund für meine Geschichte

Kinder, wie die Zeit vergeht: Woche acht bei den Story-Pics!



Diese, wie auch schon die letzten drei oder vier Wochen hat mich mein "schwarzer Hund" wieder in seinen Fängen ... und wie der Zufall es will, habe ich ihn sogar bei einem meiner Waldspaziergänge entdeckt.
Wenn ich den fiesen Kerl wieder an der Leine habe, fällt mir sicher auch das Besuchen eurer Blogs nicht mehr so schwer. Bis dahin werde ich mich noch etwas zurückziehen und hoffe auf baldige Besserung.

Hier könnt ihr nachlesen, was es mit dem Hund auf sich hat, der als neues Wort-Bild in die Geschicht einfließen soll: Mein schwarzer Hund



***

Um den Schreiberinnen die Arbeit zu erleichtern, werde ich meine Story-Pics jede Woche unter dem Beitrag zusammenfassen. 

Meine Story-Pics 2014

Schuhe, Mutprobe, Tomate, Waldweg, Tee, Herz, Schnuller, Hund

Sonntag, 16. Februar 2014

Story-Pics 2014 #7: Wer klaut einem Baby den Schnuller?

Grippe halbwegs überstanden und auf geht's in die nächste Runde mit den Story Pics von Sunny. Wir erinnern uns - jede Woche spenden die vierzig teilnehmenden Blogs ein Wort-Bild, welches hinterher in eine persönliche Geschichte einfließt, die von den Schreiberinnen verfasst wird.




Ich habe in der letzten Woche die sonnigen, lichten Momente am Himmel ausgenutzt und suchte mit meiner neuen Kamera nach passenden Motiven für meine Story-Pics. Und ob ihr es glaubt oder nicht: wer die Augen offen hält, entdeckt die unmöglichsten Dinge.

Dieser einsame Schnuller hing an einem Zaun an einer Bushaltestelle - irgendwie wirkte es inszeniert - vielleicht steckt ja eine Tragödie dahinter. Vielleicht hat die Mutter des Kindes aber auch einfach nur kurz nicht aufgepasst, ist in den Bus gestiegen und davon gefahren. Mal sehen, was meinen Schreiberinnen dazu einfällt.

Vorweg schon mal mein Beitrag zum Bild: Gespräch unter Männern


***

Um den Schreiberinnen die Arbeit zu erleichtern, werde ich meine Story-Pics jede Woche unter dem Beitrag zusammenfassen. 

Meine Story-Pics 2014

Schuhe, Mutprobe, Tomate, Waldweg, Tee, Herz, Schnuller




Montag, 10. Februar 2014

Post bekommen - Danke Sunny!

Heute kam die Post mit einem Brief für MICH - keine Rechnung, keine Werbung und auch kein Hinweis das irgendeine U-Untersuchung für die Kinder ansteht oder der Zahnarzt auf einen Anruf zwecks Terminwunsch wartet - Nein, heute kam meine Überraschungspost von Sunny.



Danke schön!!!!


Im letzten Jahr haben gaaanz vielen Bloggerinnen an der Schnapp-Wort-Blogparade teilgenommen. Mit den Wort-Bild-Spenden haben wir damit nicht nur der "Story ohne Namen" einen Weg ins Leben gegeben, sondern gleichzeitig auch einige Euros für die Stiftung Kinderwürde zusammen gesammelt.




*Drück* Den Button werde ich mir stolz an meine Pinwand pinnen - damit ich ihn nicht verliere ...

Sonntag, 9. Februar 2014

Story-Pics 2014 #6: Das stärkste Motiv für einen Mord - die Liebe

Angekommen in Woche sechs bei den Story Pics, verliere ich nicht viele Worte für die Einleitung, sondern komme direkt zumWort-Bild Nummer sechs für meinen humorvollen Krimi:







Ob B und S wohl immer noch ein Paar sind? Oder wurde hier vielleicht sogar die Unternehmensgeschichte der "B&S Wohnungsgenossenschaft Iserlohn" besiegelt? Von Bernd und Sabine - eine Sandkastenliebe mit Zukunftsvisionen ...

Ich liebe solche in Bäume geritzte Herzen - weil sie meine kreativen Gehirnzellen zu Hochleistung anregen. Leider gibt es von mir persönlich kein Herz mit irgendwelchen Initialen darin. Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr euch zusammen mit eurer ersten großen Liebe an irgendeiner Stelle im Wald verewigt oder haltet ihr nichts von solch hölzerner Romantik? Bin auf eure romantischen Geschichten gespannt ;-)

Was meine Schreiberinnen mit dem Herz machen, ist mir letztlich egal - Liebe oder Mordmotiv, Leidenschaft oder Lieblingsessen des Ermittlers - ich werde mich mal überraschen lassen. Meine Herzgeschichte zum Bild, könnt ihr HIER nachlesen.




***

Um den Schreiberinnen die Arbeit zu erleichtern, werde ich meine Story-Pics jede Woche unter dem Beitrag zusammenfassen. 

Meine Story-Pics 2014

Schuhe, Mutprobe, Tomate, Waldweg, Tee, Herz




Sonntag, 2. Februar 2014

Story-Pics 2014 #5: Buchstabenrätsel für Anfänger

Woche #5 bei Alway Sunny: Kinder wie die Zeit vergeht! Dann schaut mal, was ich für euch habe ...




Für meine Story-Pics ist mir schließlich kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und keine Geschmacksfrage heilig. Und weil ich in der letzten Woche das schöne Wetter ausgenutzt habe, um meine neue Spiegelreflex auszuprobieren, bin ich auf dieses Gebilde gestoßen.

Und jetzt die große Rätselfrage: Welcher Buchstabe hat sich in diesem Bild versteckt? 

Na? Höre ich da hinten gerade ein "weiß nicht"? Aber, aber! So schwer ist es doch auch nicht. Ihr wollt eine Hilfestellung - meine Güte, wir sind doch hier nicht bei der Suche nach dem "Geheimnisvollen Geräusch".
Na gut, mein drittes Story-Pic fing mit diesem Buchstaben an ...
RICHTIG. Es ist ein Tee. Und weil ich die Schreiberinnen nicht mit einem einzigen Buchstaben abfertigen will, kommt das Wort Tee zur Wortsammlung für meine humorvollen Krimigeschichte. Und wer wissen will, was es mit dieser einsamen Lichtung auf sich hat, der schaue bitte mal HIER vorbei.

Dabei fällt mir ein: es ist ja mittlerweile Februar und ich wollte eigentlich ab dem ersten diesen Monats mit meinen guten Vorsätzen für 2014 beginnen. Was ist mit euch? Habt ihr eure eigenen Jahresvorsätze schon über Bord geworfen?



***

Um den Schreiberinnen die Arbeit zu erleichtern, werde ich meine Story-Pics jede Woche unter dem Beitrag zusammenfassen. 

Meine Story-Pics 2014

Schuhe, Mutprobe, Tomate, Waldweg, Tee






Samstag, 1. Februar 2014

Kinderküchen-Blog-Parade #2: Fünf Dinge, die ich am Februar mag



1. Der Februar hat nur 28 Tage.

2. Winter-Sale in gaaaaaanz vielen Geschäften.

3. manchmal gibt es Schnee

4. die Heizkostenrückerstattung flattert ins Haus

5. nur noch einen Monat warten, bis zum Frühlingsanfang




Wollt ihr auch mitmachen? Dann schreibt einen Beitrag mit den fünf Dingen, die ihr am Januar mögt und setzt ihn als Komentar unter diesen Text. Ich bin mächtig gespannt. Und nicht vergessen, dann kommt der Februar, der März, der April ...

Süßer Freitag: Apfel-Quark-Auflauf

Manchmal sind die einfachsten Dinge, am leckersten. So wie unser Süßer-Freitags-Auflauf, der schnell gezaubert und noch schneller verputzt wurde.



Die Zutaten:
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 80 g Grieß
  • 3 Eier
  • 500 g Quark
  • 3 Äpfel
  • etwas Zimt und eine Messerspitze Backpulver

Butter, Zucker, Eier und Quark zu einer schaumigen Masse rühren, danach den Grieß zusammen mit dem Backpulver einrieseln lasse. Wer mag, kann Zimt dazu geben oder wahlweise den Auflauf mit Rosinen oder gehackten Mandeln verfeinern.
Die Äpfel werden in Scheiben geschnitten und schichtweise mit der Quarkmasse in eine gefettete Auflaufform gegeben.

Bei 180°C für etwa eine Stunde im Backofen ausbacken, danach mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreuen und genießen.

Guten Hunger!!!

Schreibt mir eure Meinung