Montag, 25. März 2013

Ei, Ei, Osterei ... man anders!

Ehrlich? Mir graut es in jedem Jahr vor den wichtigen Feiertagen. Nicht wegen dem Besuch. Auch nicht wegen der Küchenorganisation, dem Rezeptewälzen für das kulinarische Highlight, sondern vor den Bastelaktionen mit meinen Minimonstern.

Meine eigene künstlerische Gestaltungsfähigkeit hält sich in überschaubaren Grenzen. Ich konnte in der Grundschule schon nicht mit einer Schere umgehen und dieser Umstand hat sich auch nach drei Kindern und etlichen Bastelversuchen nicht geändert. Aber, was habe ich entdeckt: Man braucht gar nicht viel, um schnell mal ein paar weiße Eier in eine österliche Form zu bringen.

Vergesst Farbtöpfe, verschmierte Kinderfinger und Ostereier-Farben, die nicht am Ei, dafür umso mehr auf den T-Shirts der Kinder haften bleiben. Auf der Seite liliput-lounche gibt es eine tolle, bebilderte Anleitung, wie aus weißen Eiern "Hello-Kitty-Eier" werden. Schaut mal vorbei. Ich werde für meine Jungs noch Piraten-Eier machen.



Apropos Ei: bei uns brüten noch drei Kükeneier im Glas. Das erste Küken schlüpft bereits, die anderen beiden lassen sich noch Zeit. Das war eine großartige Idee meiner Mum für die Minimonster zum Osterfest. Wir haben die Growing Pet Enten-Eier aus dem Hugendubel in Cottbus für 1,50 € das Stück. Die Kükeneier kamen wirklich gut an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung