Donnerstag, 7. Februar 2013

Oh du wunderbare Online-Shopping-Welt

Bisher wurde das Thema Mode in unserem Haushalt einfach gehandhabt: Ich habe die Kleidung meiner Kinder ausgesucht, in den Schrank gelegt und ihnen morgens angezogen.
Die Zeiten sind vorbei - jedenfalls bei der Großen. Sie beginnt langsam einen eigenen Geschmack auszubilden, der nicht immer konform mit meinem ist. Rosa ist schon lange out, dafür muss es mittlerweile lila, gelb und hellblau sein. Gar nicht so einfach die passende Kleidung zu finden, wenn im Einzelhandel die typischen Mädchenfarben dominieren.

Außerdem: Waren Sie schon mal mit drei Halbwüchsigen Minimonstern einkaufen? Das gleicht einem Weltuntergang - vor allem im Winter. Draußen ist es kalt und in den Geschäften schwitzt man wie in der Sauna. Dazu kommt, dass mindestens einer auf die Toilette muss und dem anderen langweilig wird, weshalb er die sorgfältig eingeräumten Regale umdekoriert.
Darum lobe ich mir die Online-Shopping-Welt. Einfach und bequem von zu Hause aus, ohne Stress, ohne Sorgen. Und so waren die Große und ich shoppen - im Limango-Outlet.

Beängstigend, wie sich die Große mittlerweile durch die Shop-Navigation von Produkt zu Produkt klicken konnte. Als hätte sie nie etwas anderes gemacht.
Meine Vorauswahl wurde vernichtend gelöscht.
"Mama, dass trägt doch keiner mehr!", meinte sie selbstbewusst. Schade, fand ich. Es war so niedlich. Ihre eigene getroffene Auswahl erinnerte mich an rosa Zeiten - so etwas hätte ich ihr nie gekauft! Nun, jetzt ist es vorbei.



Zwei Tage später kam dann das Päckchen ins Haus geflattert. Darin ihr neues Sommerkleid. Ich fand es zu rosa, zu kurz und zu mädchenhaft. Aber, Mutters Meinung spielt in Sachen Klamotten keine Hauptrolle mehr. Hauptsache, sie bezahlt.

Ich befürchte, dass auf mich schwere Zeiten  zukommen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung