Donnerstag, 15. November 2012

U wie Undercover-Mom in einer Mutter-Kind-Kurberatung



Haben Sie schon mal daran gedacht, eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen? Haben Sie vielleicht sogar schon eine beantragt und diese wurde dann aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt oder Sie wurden an den Rentenversicherer weitergeleitet? Oder vielleicht wollen Sie keine beantragen, weil Sie denken, das geht mich doch nichts an - wofür brauche ich eine Kur?

Bildquelle: Mario Heinemann/ pixelio.de
Mutter-Kind-Kuren sind für alle Frauen in Familienverantwortung

Immer mehr Frauen stemmen gleichzeitig Familie, Beruf und den ganz normalen Alltag. Neben Zukunftssorgen, spielen auch finanzielle Nöte in vielen Haushalten eine enorme Rolle. Was wird aus der Familie, wenn der Hauptverdiener plötzlich seinen Job verliert? Was passiert, wenn durch Krankheit plötzlich die Lebenssituation völlig aus dem Ruder gerät.

Mütter (und auch Väter!) können viel Tragen - doch irgendwann ist die Last einfach zu schwer. Erziehung, Berufsalltag und Schulstress der Kinder werden zur Never-ending-story und plötzlich ist die Luft raus...

Eine Mutter-/ Vater-Kind-Kur hilft betroffenen wieder auf die Beine! Hier lernen Mütter und Väter zusammen mit ihren Kindern neue Wege aus der Krise, erfahren, wie sich Ressourcen besser einteilen lassen und werden durch ein erfahrenes Ärzteteam in familientherapeutischen Belangen unterstützt.

Mutter-Kind-Kurberatung Pelters in Iserlohn

Für meinen Ratgeber "Ich brauche eine Kur" habe ich gestern in der Mutter-Kind-Kurberatung Pelters in Iserlohn einen Probearbeitstag eingelegt. Ich habe bei der Beratung geholfen, habe Kuranträge auf vollständigkeit geprüft und Widerspruchsanträge an Krankenkassen abgeschickt.

Mit meinem im März erscheinenden Ratgeber, möchte ich Ihnen Mut machen, eine Kur zu beantragen. Eine Kur ist kein Urlaub (darauf werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch etwasgenauer eingehen)! Mit einer Mutter-Vater-Kind-Kur sollen Eltern in Familienverantwortung neue Impulse für den Alltag erwerben, ihre eigenen Ressourcen wieder aufbauen, um gestärkt mit den Kindern zusammen das Abenteuer Leben zu erobern.

Kommentare:

  1. Extra zum Ratgeber, der Anfang 2014 erscheint, habe ich bereits jetzt einen extra Blog errichtet. Hier können Sie auch von Ihren eigenen Erfahrungen berichten.

    Ich freue mich auf Sie: http://mutter-kind-kur-ratgeber.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ja Kur schoen und gut, nur nicht mit der Pelters-Kurberatung!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo James,

      Es gibt mehr als 1400 Beratungsstellen des Müttergenesungswerkes im gesamten Bundesgebiet. Jeder darf sich natürlich die Beratungsstelle aussuchen, die ihm am nächsten liegt.
      Ich selbst habe für meinen Ratgeber in dieser benannten Beratungstelle hospitiert, Informationen gesammelt und zeitweise mitgearbeitet. Ich halte diese Stelle für kompetent und hilfbereit. Jeder hat natürlich seine eigenen Erfahrungen.

      mit freundlichen Grüßen
      Sandra-Maria Erdmann

      Löschen
  3. Sorry das du dich scheinbar angegriffen fühlst,meine Frau hat dort eine Kur beantragt,die auch durchging,aber die Beratung selber war wirklich null kompetent!!! Fand den menschlichen Umgang absolut unter aller Sau! ENTSCHULDIGUNG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo James,

      ich fühle mich nicht angegriffen. Ganz im Gegenteil! Wie ich oben bereits erwähnte: jeder hat seine eigenen Erfahrungen. Und was dem einen gut tut, muss dem anderen noch lange nicht gefallen. Das ist bei Ärzten so, bei Grundschullehrerinnen und eben auch bei Kurberaterinnen. Ich selbst habe diese leidige Erfahrung mit einer anderen Beratungsstelle gemacht, von der meine Freundin absolut überzeugt war und ist. :-)

      In dem Sinne,
      Sandra-Maria Erdmann

      Löschen

Schreibt mir eure Meinung