Montag, 29. Oktober 2012

C wie Crispy, crunchy and sweet - kleine Knusperpralinen für den süßen Zahn


Was Süßes für den Sonntagnachmittag - wir haben kleine Knusperpralinen ausprobiert. Die Idee hat den Kindern gut gefallen. Alle haben mitgeholfen - natürlich auch hinterher beim Aufessen...











Zutatenliste für die kleinen Schokopralinen:

  • 100 g Blockschokolade (wir hatten nur Vollmilch im Haus, obwohl ich überzeugt war, auch weiße Schokolade gekauft zu haben)
  • 100 g Mandelsplitter oder gehackte Haselnüsse
  • Cornflakes, Rice-Pops oder was sonst so an Cerealien im Haus ist
  • Schokoladenpapier-Förmchen (sehen aus wie Muffin-Förmchen, sind nur viel, viel kleiner!)




So wirds gemacht:

Zuerst die Blockschokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen.
Die Mandeln oder Nüsse unter die Cornflakes mischen.
Die Cerealien mit der Schokolade vermengen und in die kleinen Förmchen füllen.
Nach etwa 30 Minuten ist die Schokolade abgekühlt und die Schokopralien sind verzehrfertig.

Da wir im Advent als Familie Teil eines Lebendigen Weihnachtskalenders sind, haben wir beschlossen diese kleinen Köstlichkeiten als Überraschung für jeden Besucher vorzubereiten. :-))))



Viel Spaß beim Nachmachen. Und nicht alle auf einmal essen!!!

Freitag, 26. Oktober 2012

Bruderlustigs Schatzkiste: Neue Rezension über den Kinderbuchratgeber

Bruderlustigs Schatzkiste: Neue Rezension über den Kinderbuchratgeber: Bild: pixabay.com Sandra hat auf ihrem Blog eine wunderhübsche Rezension über mein Buch Schreiben für Kinder – 41 goldene Tipps. Herzlic...


hihi... er hat wunderhübsch gesagt... es hätte auch 'nett' sein können...

B wie 'Bäumchenauflauf' - Brokkoli und Blumenkohl-Auflauf


Zutaten für 4 Personen:
  • ½ Blumenkohl
  • 1 Brokkoli
  • 5 große Kartoffeln
  • 250 g Schmelzkäse
  • 200 g Sahne
  • 250 g geriebener Käse

Brokkoli und Blumenkohl waschen, putzen und in etwa gleich große Röschen zerteilen. Die Kartoffeln schälen, waschen und grob in Würfel schneiden. Alles zusammen kurz aufkochen lassen, danach in eine Auflaufform geben. In der Zwischenzeit den Käse in der Sahne unter Rühren auflösen und über das Gemüse geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den geriebenen Käse darüber streuen und bei 200 °C für etwa 30 Minuten überbacken.

Ich nehme statt der Sahne meist Milch – die ist nicht so fett und es schmeckt trotzdem. Dieses Rezept ist krisenfest, denn in einem Haushalt mit fünf unterschiedlichen Geschmäckern, hat immer einer etwas am Essen auszusetzen. Beim 'Bäumchen-Auflauf' muss ich stets mehr machen, weil sich alle um die grünen und weißen Bäumchen streiten! Dieses Gericht kann gut vorbereitet werden

Viel Spaß beim Nachkochen :-)

Leseprobe aus dem Buch "Endlich ein Schulkind", Gesunde Ernährung zu Hause - regelmäßig frisch zubereitet.

Dienstag, 23. Oktober 2012

S wie Social Network Free Day

Social Networking ist großartig!!! Morgens als ersten einen Kaffee und danach bei Facebook und Twitter nach dem Rechten geschaut. Und dann die vielen Gruppen, die irgendwie unterhalten werden wollen, dazu kommen meine vier Blogs, meine Autorenhomepage, mein Profil bei Xing, diverse Foren und sonstige Schreibtätigkeiten. Wenn ich Glück habe, meldet sich zufällig noch ein Auftraggeber, der 64 Shopbeschreibungen bis übermorgen braucht... Da geht schon mächtig viel Zeit bei drauf.

Deswegen wage ich einen Social Network Free Day! Ganz nach dem Vorbild der Bloggerin Michelle Richmond. Ich lege also eine freien Tag ein! Und werde ihn genießen...

Und wer mich doch im Netz erwischt, der darf ein Buch von mir kaufen... ;-)

Montag, 22. Oktober 2012

K wie Kartoffelsuppe a la Löwenzahn

Der Chefkoch empfielt:
Eigentlich wollte ich meinem ABC treu bleiben und streng nach diesem vorgehen. Habe ich gedacht. Das wäre auch viel einfacher, um nachher alle Artikel zu ordenen.

Aber, meist kommt es anders, als man denkt. Und so haben meine Kinder gewählt, was wir als ersten ausprobieren. Eigentlich waren wir gar nicht auf der Suche nach Rezepten... Meine Große stöberte lediglich auf einer CD-Rom vom "Löwenzahn" und plötzlich druckte der Drucker ein Rezept - ZEHNMAL

Nun, denn! Gibt es wohl eine passendere Einleitung in die Rezeptparade? Wohl kaum...

Kartoffelsuppe a la Löwenzahn

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Kilo Kartoffeln
  • 4 EL Butter
  • 1 l Milch
  • 150 g Frühstücksspeck, fein gewürfelt
  • 2-3 Zwiebeln
  • Petersilie

Die Kartoffeln werden geschält und etwa 20 Minuten in Salzwasser weich gekocht.

Während die Kartoffeln kochen, werden die Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten (glücklicherweise habe ich eine Mulinette...) und zusammen mit 1 EL Butter und dem Frühstücksspeck bei kleiner Hitze angebraten, bis Zwiebeln und Speck braun sind.

Sind die Kartoffeln fertig, die Hälfte des Wasser abgießen, die restliche Butter zu den Kartoffeln geben, mit der Milch auffüllen und mit dem Kartoffelstampfer solange stampfen, bis daraus eine dicke Suppe wird.

Zum Schluss die Zwiebel-Speck-Mischung in die Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die kleingehackte Petersilie drüber streuen. Wer mag kann noch kleingeschnittene Würsten in die Suppe geben.

Meine Kinder lieben Kartoffelsuppe. Mal sehen, wie das Rezept bei ihnen ankommt.

NACHTRAG zur Kartoffelsuppe:

"Mama, wann machst du wieder deine Kartoffelsuppe?"
"Sie schmeckt euch nicht?", frage ich entsetzt.
Drei Köpfe schütteln sich.
"Ich muss zugeben, mir auch nicht", meinte ich schließlich.

Sie war total einfach in der Herstellung, aber irgendwie nicht so wie ich Kartoffelsuppe normalerweise kenne. Lag vielleicht auch daran, dass ich statt Speck Hähnchenbrust angebraten habe... Ich probiere sie noch mal, vielleicht wird sie ja besser!

Bisherige Punkte der Kinderjury: 2/10

Dienstag, 16. Oktober 2012

K wie Kinderküchen-Rezept-Blog Parade

Ein erfolgreiches Kinderküchenjahr neigt sich dem Ende. Mit dem Kinderküchen-ABC hat alles angefangen - und ja, es wird auch damit enden. Trotzdem wird es Zeit für etwas Neues. Deshalb startet in dieser Woche die Kinderküchen-Rezept-Blog Parade. In den nächsten 20 Wochen werde ich aus meinem Rezeptbuchbestand (und der ist wahnsinnig angewachsen in den letzten Jahren) jede Woche ein neues Rezept ausprobieren.


Warum neue Rezepte ausprobieren?

Neue Rezepte ausprobieren? Das kann eigentlich nur nach hinten los gehen. Bei fünf unterschiedlichen Geschmäckern, hat ständig irgendwer etwas auszusetzen an Mutters Kochkünsten. Dem Einen ist zu viel Grün im Essen, dem anderen fehlt das tierische Eiweiß, Kind zwei hätte lieber Nudeln und Kind drei sieben Tage in der Woche Pizza.

Neuer Geschmack, neues Geschmackserlebnis!

Das geht natürlich nicht - also, gehen tuts schon, ist aber nicht unbedingt anspruchsvoll und geschmackserweiternd. Deshalb wird die Kinderküche um ein paar Rezepte erweitert. Und weil ich für mein neues Buchprojekt "Krisenerprobt und Lecker - Kinderrezepte, die gut ankommen", Rezepte von Eltern für Eltern sammle, ist die Kinderküche genau die richtige Plattform dafür.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Wie jetzt? Geschenke? Na klar. Ich habe etwas zu verschenken. In den nächsten Wochen will ich sammeln und zusammen mit meinen Kindern (8 Jahre, 5 Jahre, 4 Jahre) die gesammelten Werke ausprobieren. Wer ein tolles Rezept weiß, welches bei den lieben Kleinen gut ankommt, der darf sich gern bei mir melden. Egal, ob unten im Kommentarfeld oder lieber per E-Mail. Unter allen Rezeptideen, die bei mir eingehen, werden wir (also, vor allem meine Kinder) die besten DREI mit einem kleinen Geschenk prämieren.

Die Gewinner und alle Einsender, deren Rezepte im Buch erscheinen, gibt es das Buch mit allen krisenerprobten Kinder- und Familienrezepten als kleines Dankeschön. 

Montag, 15. Oktober 2012

G wie Grüne Tomaten

Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass sich die grüne Blässe meiner Tomaten jemals in ein sattes Rot verwandelt. Darum habe ich sie heute auch geerntet. Nun habe ich allerdings fünf Kilo grüne Tomaten hier herumstehen...

Was macht man aus den Dingern, außer, dass sie die Hauptrolle in einem gleichnamigen Film spielen könnten. Jemand ne Idee? Marmelade, Chutney oder sonstiges? Habe für alle Anregungen ein offenes Ohr.

Falls ich die Dinger doch nur noch entsorgen kann, schreib ich vorsichtshalber schon mal ein Drehbuch und schicke es an Hollywood. Titel des Film: Grüne Tomaten - Die Angst vor der Mülltonne.

Angeregt durch die Kochbuchchallange vom Blog "Mein erfolgreiches kleines Familienunternehmen" habe ich ein Rezept gefunden, welches Grüne Tomaten verarbeitet... Sehr gut! Hier ist es zum Nachlesen.

Montag, 8. Oktober 2012

Kinder lernen durch Bewegung






H wie Herbstferien

Es sind Herbstferien in NRW und wir sind unsere Kinder los... ähm, haben unsere Kinder in den Urlaub zu Oma, Opa, Tante und Onkel geschickt (aus rein pädagogischen Gründen versteht sich!)

Deshalb konnten wir uns gestern auf unsere Drahtesel schwingen und ganz entspannt durch die Weltgeschichte tingeln. Unser Weg endete bei McDonald's - wegen Kaffee und Eis.

Meine Güte, was habe ich die Kinder vermisst an diesem Nachmittag. Es ist ja soooo still, wenn sie nicht da sind. Es ist sooooo langweilig, wenn man nicht den Einen ständig ermahnen muss, nicht mit den Fingern im Eis herumzustochern oder dem Anderen erklärt, dass er eine Magen-Darm-Infektion bekommt, wenn er die Fensterscheiben ableckt...

Ohne Kinder ist es sooooo EINSAM.

Aus dem Grund habe ich mich doppelt gefreut, als die Familie rechts neben uns am Tisch mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatte. Die Mutter wirkte leicht genervt, als ihr pubertierender Sohn sein Getränk verschüttete und dieses mit seinem Ärmel versuchte aufzuwischen. Die beiden anderen Kinder stritten sich lautstark, wer denn nun das größere Eis hatte.

Am Nebentisch links von uns, filmte eine junge Mutter ihren Sprössling, wie er einen 6-er Pack Nuggets verspeiste...

Hoffentlich ist die Woche bald herum. Dann kommen unsere Kinder endlich wieder und wir freuen uns bis zu den nächsten Ferien, dass sie dann wieder eine Woche in den Urlaub fahren.

Bis dahin, eine schöne Woche.

Freitag, 5. Oktober 2012

B wie Blätter fallen von den Bäumen

Jetzt ist es soweit: Die ersten Blätter fallen von den Bäumen. Es ist Herbst. Mit großen Schritten nähern wir uns der Jahreszeit, die ich persönlich am wenigsten mag... (bis auf die Tatsache, dass Basteln jetzt endlich wieder Spaß macht) Während im Sommer die Türen nach draußen ständig auf waren und unsere Terrasse zum Wohnzimmer wurde, mache ich die besagten Türen nun nur noch auf, damit die Kinder in den Garten können.

ro18ger  / pixelio.de


Deshalb habe ich auch nicht sofort mitbekommen, dass die Kids gestern 'Herbstwind' spielten, um unseren Kletterbaum vom Laub zu befreien. Erst, als ich kurz nach dem Rechten sehen wollte, sah ich unser Mittelkind im Baum sitzen. Er rüttelte und schüttelte, die anderen Kinder feuerten ihn an, zwei stocherten mit ihren Plastikschaufeln im Geäst und ein Anderer harkte das gefallene Gut vom Rasen.

"Was macht ihr da?", fragte ich.
"Wir wollen, dass es früher Winter wird", kam promt von einem Kind.
"Wir wollen einen großen Haufen machen, damit wir da rein springen können", meinte meine Große.

Vor meinem inneren Auge sah ich die Kinder schon auf dem Balkon stehen, wie sie einer nach dem anderen vom Vordach in den Laubhaufen sprangen...

Lieber nicht, dachte ich mir und schrieb auf meinen Erinnerungszettel: Laubsäcke besorgen!

Donnerstag, 4. Oktober 2012

A wie Anders als geplant...

Was habe ich mich heute Vormittag geärgert, dass ich keinen Babysitter für den Nachmittag bekommen habe. Ich wäre liebend gern zur Lesung ins Literaturhotel gegangen, zu der Claus Karst mich eingeladen hat. Leider kam es wie immer anders...

So hatte unser Babysitter wohl schon eine Ahnung, ein Bauchgefühl oder ähnliche Befürchtungen, denn er konnte nicht.

Seit meine Große aus der Schule kam, weiß ich auch warum: Mit leichter Blässe rund um die Nasenregion, klagte sie über Magenschmerzen. Damit das Gesagte für mich als Erziehungsperson auch wirklich deutlich wurde, hatte sich der Bauch überlegt, ein durchschlagendes Argument vorzubringen. Im Klartext - ich brauchte eine neue Hosen, neue Socken und einen Eimer mit Wischwasser.

Nur, um das klarzustellen: Mittlerweile glaube ich dem Bauch meiner Tochter! Leider, glaubt mir ihr Bauch das nicht.

B wie Bildungs- und Teilhabepaket - Was viele nicht wissen.


Dienstag Nachmittag bekam ich einen Anruf vom Märkischen Kreis, über den ich mich sehr wunderte.


MK: Guten Tag. Ich sehe gerade, dass Sie für Ihre Tochter das Schulbasispaket* beantragt haben. Ich wollte Ihnen nur kurz Bescheid geben, dass ich Ihnen die 70 Euro auf Ihr Konto überwiesen habe. Die restlichen 30 Euro kommen dann zum 01. Februar 2013.

Ich: Ähm, das klingt gut. Danke. (Spätestens beim Blick auf unseren Kontoauszug, hätte ich das bemerkt. Aber gut, dass Sie mich angerufen haben ...) 

MK: Sie haben noch zwei andere Kinder.

Ich: Ja.

MK: Bisher haben Sie vom Bildungs- und Teilhabepaket noch keine Leistungen in Anspruch genommen. Ich wollte Sie darüber in Kenntnis setzen, dass Sie die Förderungen Ihrer Kinder, die Kita-Ausflüge und das Mittagessen Ihrer Kinder für die letzten vier Jahre rückwürkend geltend machen können.

Ich: Wirklich? Davon weiß ich ja gar nichts.

MK: Mitgliedsbeiträge der Musikschule, von Sportvereinen, Pekip-Kursen oder Schwimmkursen können Sie bei mir einreichen.

Ich: Großartig. Für die letzten VIER Jahre? (Ich war leicht irritiert)

MK: Genau. Viele wissen das gar nicht, deshalb werden die Leistungen so selten in Anspruch genommen. Schicken Sie mir einfach die Rechnungen oder Kontoauszüge, dann erstatte ich Ihnen das Geld.

* Schulbasispaket: Eine Leistung innerhalb des Bildungs- und Teilhabepakets der Bundesregierung für Schulanfänger. Kinder, dessen Eltern ALG-II-Empfänger, Wohngeld- oder Kinderzuschlagberechtigt sind erhalten dieses Paket.

Was ist das Bildungs- und Teilhabepaket?

Im Jahr 2011 erblickte das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung das Licht der Welt. Die darin enthaltenden Leistungen sollen Kindern aus einkommensschwachen Haushalten eine geleichberechtigte Chance bieten. Zu den Berechtigten gehören auch Familien, die Wohngeld (bei Eigenheimbesitzern: Lastenausgleich!) beziehen oder Kinderzuschlagberechtigt sind. Insgesamt profitieren knapp 2,5 Millionen Kinder von diesen Zahlungen. Leider wissen es nur zu wenige.

Das Paket beinhaltet neben dem Schulbasispaket für die Grundausstattung der Schüler, die tatsächlichen Kosten für Schulausflüge und Klassenfahrten. Auch das warme Mittagessen wird bezuschusst. Darüber hinaus hat jedes Kind einen Anspruch auf einen personengebundenen 120 Euro-Gutschein für außerschulische Veranstaltungen. Musikschule, Sportverein oder Reiten kann den Kindern so ermöglicht werden.

Ratgeber zum Schulanfang
Was viele nicht wissen: Der Anspruch verfällt nicht etwa, sondern wird bis zu vier Jahre rückwirkend erstattet. Dafür sollten Sie einfach die Abrechnungen an den für Sie zuständigen Kreis schicken. ALG-II-Empfänger wenden sich an Ihr Jobcenter, dort bekommen Sie auch Anträge und genauere Informationen.


Weitere Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket habe ich für Sie in meinem Ratgeber zum Schulanfang festgehalten. Hier bekommen Sie auch hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie bei der Einschulung Kosten sparen können.

"Endlich ein Schulkind" - Ratgeber zum Schulanfang erhalten Sie für 2,98 € als eBook bei Amazon.de

Dienstag, 2. Oktober 2012

H wie Herbstzeit ist Bastel-Zeit

Na, wer ist das wohl???
Endlich ist wieder Herbst! Nicht, dass ich mir die grauen, verregneten Tage sehnlichst herbei wünsche, aber im Herbst macht das Basteln wieder Spaß.

Deshalb war die ganze Familie beim Sonntagsausflug fleißig: Drei Tüten voll Kastanien warteten nun auf ihren Einsatz!!! Die Einsatzmöglichkeiten sind bekanntlich groß. Bevor aus den runden Früchten nun allerdings Spinnen, Katzen und sonstiges Getier wird, haben unsere Drei erst einmal ihrer Fantasie freien Lauf gelassen.
Und, da sage noch mal einer, Wii spielen, macht dumm...

Weitere Ideen zum Basteln mit Kastanien:

Feen, Gnome, Fabelwesen

Klassische Kastanientiere

Kastanien-Wurfspiel für windige Herbsttage

Allen Bastelfreunden wünsche ich eine schöne, kreative Zeit!!!




Schreibt mir eure Meinung