Montag, 27. August 2012

A wie Apfelbaum, Apfel ab und Apfelmus

Für den Moment fühlte ich mich zurückkatapultiert in eine völlig andere Zeit (So in etwa zwischen Kindergarten und Abitur).

Ich hockte 2,5 Meter über dem vermoosten Rasen meines Nachbarn im Apfelbaum. Der Wind wehte durch mein Haar und... autsch... die Äste verfingen sich ständig im Selbigen! Dann rutschte die Leiter ab. Mit ihr rutschte ich zurück ins Jahr 2012, saß zwischen den knorrigen Zweigen des Spalierobstbaumes von Oma Selig und versuchte meine zitternden Knie unter Kontrolle zu bekommen.
Wofür Wäschekörbe alles gut sind...

Damit war die Ernte beendet. Gut, ich hatte auch drei Wäschekörbe voll mit Äpfeln, die sich in den nächsten Tagen in Apfelmus verwandeln müssen.

Einen fröhlichen Wochenstart an alle!


Kommentare:

  1. Die Äpfel sehen ja super aus!
    Warum machst du nicht einen leckeren Apfelkuchen und aus dem Rest dann Apfelmus? :)
    Liebe Grüße
    Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Apfelkuchen wird noch in Angriff genommen! Habe mir fast sieben Kilo beiseite gelegt. Und nach 20 Gläsern Apfelmus sind wir auf die grandiose Idee gekommen, den restlichen Inhalt der Wäschekörbe zu entsaften.

      Von wegen schlechtes Apfeljahr!!!

      Löschen
    2. Das hört sich super an :)
      Wann kann ich vorbeikommen?
      LG
      Heiko

      Löschen

Schreibt mir eure Meinung