Freitag, 6. Juli 2012

D wie Deutsch-Italienische Freundschaft

Das schöne an Kindern ist, sie brauchen keine Sprache um sich zu verstehen! Gestern haben wir mit einem befreundeten Ehepaar und einem alten Jugendfreund meines Mannes samt Familie, eine kleine Gartenparty gestartet. Ganz spontan, bei bestem Wetter.

Bildquelle: DIG-Hildesheim


Der Jugendfreund ist Italiener, Pastor und zur Zeit zu Besuch in Deutschland. Seine kleine Tochter, in Italien geboren, sprach kein Wort deutsch. Das störte aber unsere Kinder überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil.

"Mama," meinte mein Große zu mir, "sie kann uns nicht verstehen, dann müssen wir mit den Händen reden." Und das taten sie auch den ganzen Abend lang. Die Kleine war mittendrin, die anderen Kleinen drumherum, ein Gewusel und Gekicher... Als ihre Mama: "Gelato!" rief, freute sich unser Kurzer und schrie: "Hurra! Eis!"

Es war schön, den Kindern beim Spielen zuzuschauen. Wie sie sich auch ohne Worte verstanden haben. Manchmal wünsche ich mir diese kindliche Unbeschwertheit zurück.

1 Kommentar:

  1. Das ist echt toll, wie Kinder über andere nicht urteilen. Sie spielen einfach mit ihnen und verstehen sich super mit zeichensprache und noch dazu lernen sie auch spielerisch die fremde Sprache. Freut mich, dass es bei euch so gut geklappt hat.

    AntwortenLöschen

Schreibt mir eure Meinung