Sonntag, 17. Juni 2012

S wie Sonntagsausflug mit schmerzenden Füßen


Der Himmel war blau...
Family on Tour, hieß es heute Mittag! 

Da wurden Brote geschmiert, Süßigkeiten eingepackt und auch drei Äpfel fanden ihren Weg in unseren Wanderrucksack, bevor wir auf Schusters Rappen die Sauerländer Berge eroberten.

Wir parkten unseren Familien-Ausflugs-Corsa im Iserlohner Lägertal und gingen immer der markierten '2' hinterher. Der Weg war für die Kurzen echt super! Nicht zu steil, nicht zu steinig und zwischendurch ein paar Bäume für ausreichend Schatten.



Wer weiß, was das für Blumen sind?
Herrlicher Ausblick über den Franzosenohl
Unsere erste Pause legten wir nach 500 Metern ein, nachdem Kind eins schon keine Lust mehr hatte, Kind zwei wandern mit schlafwandeln verwechselt hatte und Kind drei demonstrativ bockte, weil keiner seinen Wanderstock (welcher aus einer langen Efeuranke bestand) mit lautem Jubelschreib bewunderte...

Die Pause war eine großartige Idee: Hinter uns eine klare Quelle, vor uns der Blick über den Franzosenohl (oder sagt man 'das'? Ich weiß es nicht, bin schließlich nur eingeheiratete Iserlohnerin), über uns ein Wanderfalke auf Beutejagt und unter uns eine Bank für die müden 
Kinderknochen. Mehr braucht es nicht!



Der Wanderfalke flog voraus und diverse Jogger überholten uns auf dem weiteren Weg. Eigentlich haben wir einen Rundweg um den Berg gesucht, wo uns dann am anderen Ende unser Ausflugs-Corsa erwartet hätte. Leider haben wir die falsche Gabelung genommen und steuerten gradewegs auf Iserlohn zu. Von weitem konnten wir schon unsere Straße sehen, so dass sich der Weg zurück nicht gelohnt hätte. So wanderten wir also gemütlich gen Heimat, während unser Auto geduldig auf dem Parkplatz wartete.


Von hier aus, kann man unsere Straße sehen!

Nach drei Stunden, einem Eis und zehn schmerzenden Füßen später, erreichten wir den Heimathafen. Die Kinder haben gut durchgehalten. Sie haben sich quasi warmgelaufen für unseren Sommer-Wander-Urlaub in den Alpen.

Die werden sich umgucken, wenn wir erst Heidis Berge erklimmen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung