Freitag, 1. Juni 2012

H wie Haustürgeschäfte

Vor einigen Tagen klingelte es an meiner Haustür. Es war nicht der Postbote und auch nicht die netten Omis von den Zeugen, sondern ein älterer Herr mit einem IKZ-Mitarbeiterausweis. Zuerst dachte ich, er würde mich fragen, ob ich für die hiesige Lokalzeitung schreiben wolle, als er mir ein kostenloses Probeabo vom IKZ vorschlug.

PROBEABO... da klingelte es doch schon wieder schrill in meinem Kopf! Mein letztes Abo, was ich mir auf meiner lustigen Zugfahrt quer durch Deutschland auf dem Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe von der SZ habe andrehen lassen, lief gerade aus und promt steht da der Nächste mit einem Abo vor der Tür.

(Wahrscheinlich steht mein Name im Telefonbuch unter: "DIE, die nicht NEIN sagen kann")

Und heute morgen lag da die erste Zeitung in meinem Briefkasten. Und ich fands großartig morgends beim Kaffee in der Zeitung zu lesen. So manch ein Haustürgeschäft ist doch gar nicht so übel...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung