Mittwoch, 30. Mai 2012

T wie terrorisieren oder Helfen Wasserbomen wohl gegen Läusebefall?

Ein fröhliches Liedchen auf den Lippen, legte ich die Hacke zur Seite, wohl wissend meinen Garten in deutscher Gründlichkeit auf alle möglichen Unkrautspuren hin geprüft zu haben, als sie mir ins Augen sprangen: LÄUSE auf meinen LUPINEN!

Ich habe ja schon viel gesehen, bin an alles mögliche Getier gewöhnt, kann Zecken aus meinen Kinder pulen ohne umzufallen und bin selbst Spinnen gegenüber nicht mehr ganz so skeptisch, aber DAS hat selbst meine Vorstellungskraft übertroffen.

iiiiiiiihhhhhhh... LÄUSE


Zentimetergroße Blattläuse, fingerdick, alles voll... (es ekelt mich noch immer, wenn ich nur dran denke)!!!

Und weil ich Bio-Kartoffeln angepflanzt habe, Bio-Kohlrabi züchte und hoffentlich auch bald Bio-Gurken ernten kann, will ich auch BIO-LUPINEN haben. Deshalb brauche ich dringend einen nützlichen Tipp gegen dieses Ungeziefer!

Meine google-Ergebnisse waren sehr ernüchternd: Bauen sie sich ein Insektenhotel und züchten sie natürliche Fressfeinde. Wo krieg ich denn so schnell so viele Fressfeinde her? Vielleicht von ebay oder amazon?

Werde wohl erst mal die Kids damit beauftragen Wasserbomen auf die Viecher zu schmeißen... ist bestimmt effektiver, als auf genug Feinde zu warten oder Gift einzusetzen.

1 Kommentar:

  1. Mittlerweile haben sich drei Blüten verabschiedet... Es wurden aber nur zwei Marienkäfer als natürliche Fressfeinde der Monster-Läuse gesichtet!
    Insektenhotel steht, Preise sind günstig, vielleicht zieht ja noch jemand ein!!!

    AntwortenLöschen

Schreibt mir eure Meinung