Sonntag, 1. April 2012

K wie Klarstellen oder Vom letztem Heimspiel der NOMA, einem Sieg und einem feigen Reporter-Hühnchen,

Die NOMA Kangaroos 
Gestern abend waren wir beim letzten Heimspiel der NOMA Kangaroos Iserlohn. Das ist bis dahin nichts besonderes, denn irgendwann ist jede Saison mal zu Ende, egal ob Fußball-, Garten- oder Sommersaison. Ich hatte bei diesem Spiel auch meine Kamera wieder dabei, wollte ich doch ein paar gelungene Fotos schießen... Nun, irgendwie sind die Fotos, welche das Spiel in irgend einer Art und Weise hätten vernünftig dokomentieren können, nix geworden... :-( Ob es an meiner Kamera, den zappelnden Kindern vor mir oder dem Bier lag, kann ich im Nachhinein auch nicht mehr beurteilen.
Aber das tut auch nichts mehr zu Sache, denn das Spiel ist vorbei, die NOMA hat sich mit 86:63 gegen die Hagener durchgesetzt und einen perfekten Saisonabschluss hingelegt. Außerdem war die Halle mit kanpp 1000 Zuschauern fast vollständig besetzt, was für ein Spiel, wo es eigentlich um nichts mehr geht, ziemlich beachtlich ist.




Was hat Jumpy dort wohl in seinem Beutel?



Das Spiel war spannend! Die Hagener mit nur 7 Spielern waren auswechselgeschwächt, schlugen sich dafür bis zur Halbzeit aber echt ganz gut. Danach wurde es etwas ruppiger, die Kräfte schwanden und die Iserlohner bekamen Oberwasser! Die Bälle flogen durch die Luft und landeten zielsicher im Korb, zwischendurch flogen auch Gummibärchen ins Publikum...






Geht er rein oder geht er nicht rein, das ist hier die Frage...


"Also, ich bügle mein Trikot immer vor dem Spiel!"
"Meinst du wirklich, dass das nötig ist?"
"Natürlich, immerhin stehen wir hier in der Öffentlichkeit. Wie sieht das denn aus, wenn du ein verknittertes Trikot anhast..."
"Na, ich weiß nicht... Meins bügelt sich von allein, wenn ich es trage."
"Junge, du hast noch viel zu lernen..."

Zum Ende hin ging den Hagenern die Puste aus, denn Iserlohn erhöhte den Druck...










So, und jetzt kommt der Teil mit dem feigen Reporter-Hühnchen. Gut, ich halte mich gern im Hintergrund auf. Ich muss nicht unbedingt die Aufmerksamkeit auf mich lenken... deshalb bin ich ja auch nicht das geworden, was ich werden wollte und aus dem Grund ist das auch gut so, aber wenn man schon mal die Gelegenheit hat, nach dem Spiel ein offizielles Foto von den Spielern, dem Manager (den man dann auch noch persönlich kennt) und einem sich im Wahlkampf befindenden CDU-Politiker zu knipsen, dann sollte man kein Hühnchen sein, sondern ne HENNE, die diese Gelegenheit auch nutzt...

Und weil ich so feige war, hat sich mein Neffe (12 Jahre) vor die Spieler gestellt und gemeint: "Darf ich wohl mal ein Foto von euch machen? Meine Tante traut sich nicht zu fragen..." GELÄCHTER... Da hat mich der Kurze doch tatsächlich gedizzt (naja, geschieht mir ganz Recht!)
So, hier das Bild zum Beweis! Ich habs nicht gemacht...




Und als Preisfrage für alle, wobei es keinen Preis zu gewinnen gibt:

WEM von den beiden oben abgebildeten Spielern, gehören diese geilen Schuhe?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung