Dienstag, 6. März 2012

Z wie Zweitname

Auf der Fahrt im Bus unterhielten sich zwei Halbstarke über den am Freitag stattfindenden "Tag des Zweitnamens" und rollten sich ab über die Anhängsel ihrer Eltern (Waltraut und Gisela). Nun, es gibt den speziellen "Tag des Kusses", den "Tag des Bieres", den "Tag des Zweithaares" warum also nicht einen speziellen Tag für den Zweitnamen.

Da ich selber stolze Besitzerin eines Zweitnamens bin, habe ich zu Hause gleich mal nachgeschaut, welche Vorteile so ein Gedenktag für mich hätte. Vielleicht bekämen Frauen mit Zweitnamen an diesem Tag zwei Schuhe zum Preis von einem, oder einmal Haareschneiden gratis beim Frisör? Aber ich habe auf Anhieb keine Infos darüber gefunden.

Als ich dann weiter suchte, wurde mir auch klar warum: Ist kein offizieller Feiertag der Deutschen! Dieser "Brauch" kommt natürlich (wie fast alle skurielen Dinge) aus Übersee. Dort wird in der ersten Märzwoche die "Feier deinen Namen"-Woche zelebriert, wobei der Tag des Zweitnamens nur ein Teil davon ist.

Gut, wir haben Halloween und den Weihnachtsmann aus den USA übernommen, warum dann auch nicht den Tag des Zweitnamens? Also ich und meine Kids werden ihn feiern! Mit Brause und Pommes frites...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung