Donnerstag, 22. März 2012

G wie gehen oder Wie man sich sonst noch fortbewegen kann

Gut, ich gebe es zu: Mein Wortschatz ist in den letzten Jahren ein wenig eingerostet! Deshalb nehme ich mir gern das, von meinem Iserlohner Lieblingsautor Andreas, empfohlene Buch -A.M. Textor "Sag es treffender"- zur Hand, um nicht immer die selben Worte zu benutzen. Das hilft ungemein! Meine Auswahl an Worten hat sich bisher auf wenige Bereiche beschränkt und reichte von "Nein, das kann man nicht essen" bis "Komm da runter, das ist gefährlich!" Hochphilosophische Gespräche mit Kleinkindern halten sich in überschaubaren Grenzen und auch mit den Müttern auf dem Spielplatz drehen sich die Gesspräche doch hauptsächlich um Kinderkrankheiten, über den Windelinhalt der Kleinen oder über die tolle Entwicklung der Sprösslinge.
Doch, um einen mehr oder weniger anspruchsvollen Text zu verfassen, braucht es mehr als einen Kleinkinderwortschatz bestehend aus 100 Vokabeln. Deshalb werde ich mich heute mal etwas ausführlicher mit dem Begriff gehen beschäftigen. Der Begriff ist bei uns sehr dehnbar...

  • Wenn ich beispielsweise meinen Kindern sage: "Wir gehen auf den Spielplatz", hat das Wort gehen bei meiner Bande nicht die gleiche Bedeutung, wie für mich. Während ich gehen mit einem normalen Schritttempo in Verbindung setze, wird bei meiner Großen daraus rennen, bei meinem Mittleren schleichen und der Kleinste zuckelt mit zehn Meter Abstand hinter uns her.

  • Müssen wir schnell irgendwo hin gehen, dann trödelt der eine, während der andere vor sich hin trottet und die Dritte durch die Gegend tänzelt, nur nicht in die Richtung, die ich vorgebe.

  • Geht es ins Bett, dann stampft einer die Treppen hinauf, ein anderer bummelt und der Nächste eilt schnellstmöglich, weil er sein Bett über alles liebt.

  • Das Wort gehen ist so vielseitig - selbst bei mir. Manchmal flaniere ich durch die Stadt, manchmal marschiere ich und an Tagen, die mir besonders schwer fallen, latsche ich auch schon mal gern.

Und weil gehen ursprünglich etwas mit Fortbewegung zu tun hat, werde ich mir jetzt mal die Füße vertreten und ein wenig durch die Stadt bummeln, bis mir die Füße weh tun und ich wieder nach Hause hinken muss...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung