Montag, 19. März 2012

F wie folgen oder wie wichtig die Leser eines Bloggers sind

Bloggen macht Spaß! Das habe ich gemerkt, als ich meinen ersten Eintrag geposted habe. Seit dem sind etwas über zwei Jahre vergangen und hunderte Blogeinträge entstanden. Seit Anfang des Jahres betreibe ich meinen Blog allerdings regelmäßig, habe diverse Veränderungen vorgenommen und die Adresse gewechselt. Irgendwie ist meine Kinderküche noch immer die Alte, doch irgendwie auch nicht. Mit einer dicken Träne im Auge denke ich an die 10.000 Seitenaufrufe zurück, die sich auf meiner alten Kinderküche angesammelt haben und blicke nun wachsam auf die kleinen Fortschritte in der neuen KÜCHE! 

Der beste Blog taugt nichts, wenn er nicht gelesen wird. Und jeder, der in igend einer Weise auf den öffentlichen Plattformen sein persönliches Zeugnis ablegt, will gelesen werden. Ich bin da keine Ausnahme. Natürlich will ich, dass der Krempel, den ich hier schreibe auch zur Kenntnis genommen wird! Und weil ich selber gern in anderen Blogs lese, bin ich auf einen interessanten Link gestoßen. Er führte mich zu einer Seite eines gewissen Andreas Wegermann, der auf seiner Seite ein schickes Angebot für Blogger aller Art anbietet. Mit der Abgabe eines Kommentars von 170 Wörtern auf seiner Seite gibt es einen Backlink. Die Idee, dass sich Blogger untereinander vernetzen und so zu mehr Lesern gelangen ist eigentlich ganz nett. Ich habs mal ausprobiert - was hab ich zu verlieren? 

Wer es auch ausprobieren mag, hier ist der Link zur Seite von ihm.



1 Kommentar:

  1. ups... was ist das denn für ne komische Schriftart? Und ändern lässt sie sich auch nicht! Bin gespannt, was ich wieder gedrückt habe, dass so etwas dabei heraus kommt...

    AntwortenLöschen

Schreibt mir eure Meinung