Montag, 16. Januar 2012

F wie frühreif

Wann ist wohl der richtige Zeitpunkt für ein Kind das elterliche Haus zu verlassen? Unsere Große hat gestern für sich beschlossen, dass dies in 14 Jahren der Fall sein wird. Ihren Erste-Klasse-Rechenfortschritten nach zu urteilen ist das dann mit 21 Jahren.
Seit gestern redet die Kurze von nichts anderem mehr. Sie wird mit 21 Jahren ausziehen, aber in die Nähe, damit wir sie immer fleißig besuchen. Mit ihren Brüdern hat sie schon verabredet, dass diese jeden Tag zum Helfen vorbei kommen müssten. Und sie braucht auch keinen Mann, hat sie gesagt. Kinder will sie auch keine, dass ist ihr zu anstrengend, hat sie gemeint. Dafür will sie sechs Katzen - die Namen der Katzen hat sie sich schon überlegt!
Und sie braucht einen Kratzbaum für die Katzen, der bis unter die Decke reicht. Und natürlich eine Wohnung mit genügend Zimmern.

Heute morgen hat sie sich ihre Wohnung mittels Papier und Buntstiften schon mal provisorisch eingerichtet. Ist auch alles drin: ein Katzenzimmer, ein Wohnzimmer mit Couch, ihr Zimmer, Mamas und Papas Zimmer, das Gartenzwergzimmer für den Mittleren und ein kleines Zimmer für den Jüngsten, dazu eine Küche, einen Flur mit drei Etagen (irgendwie sieht ihr Haus aus, wie unser Haus... naja...) sogar ein Gaderobe hab ich gesehen. Fürs Badezimmer muss sie noch anbauen, dass passte nicht mehr.

Ist das nicht ein bisschen frühreif? Sie ist doch erst 7 und kann kaum das "M" vom "N" unterscheiden...

Kommentare:

  1. Früh übt sich - gibt Mama schließlich auch genug Zeit, sich darauf vorzubereiten! Du solltest dankbar sein... :-))

    AntwortenLöschen
  2. Naja, dankbar ist vielleicht nicht GANZ das richtige Wort... ;-)

    AntwortenLöschen

Schreibt mir eure Meinung