Donnerstag, 30. Dezember 2010

Hobbythek im Hause E.

Wer, wie ich mit dem Fernsehprogramm der 90er Jahre aufgewachsen ist, wird sich sicher an die überaus spaßige Sitcom mit Tim Taylor, dem Heimwerkerking erinnern. Tim Allen in seiner Paraderolle als technikbesessenes, grunzendes und mäßig handwerklich begabtes Machotier, immer auf der Suche nach Dingen, die am Haus, im Garten oder am Auto größenwahnsinnig ausgebaut oder verbessert werden könnten.

Nach unser mittlerweile halbjährigen Umbauphase, wobei die alten Handwerkerhasen über diesen Zeitraum wohl nur müde lächeln können, habe ich den absoluten Durchblick, wie es zur Entstehung dieser amüsanten Vorabendprogrammgestaltung kommen konnte:


Die übers Ohr gehauene Frau eines passionierten Hobby-Bastel-Künstlers hatte die Schnauze voll und schrieb kurzerhand ein Drehbuch, welches wie eine Bombe einschlug. Die Leute hatten nicht nur Mitleid mit ihr. Ganz im Gegenteil, die gute Frau hatte die Lacher auf ihrer Seite und die Programmchefs die Dollar-Zeichen in den Augen. Die Einschaltquoten würden nur so in die Höhe schießen! Auf der anderen Seite bekam sie aber auch unmissverständlich ihr Beileid von den Menschen ausgesprochen, die ähnliche Probleme zu Hause hatten oder noch immer haben. Ich glaube es gab 4 Staffeln und wenn er nicht in Rente wäre, dann würde er noch immer versuchen... Lassen wir das. Zurück zu meinem Programm...


Was soll ich sagen? Mir geht es doch auch so. Und dabei habe ich noch nicht mal einen Heimwerkerking, sondern nur ein billiges Ein-Euro-Kraft-Double mit Bäckerausbildung im Haus! Mit dem Titel: „1000 Dinge, die bei der Selbstinstallation eines 4 qm großen Badezimmers schief gehen könnten. Ein Leid-Faden!“ schreibe ich die Fortsetzung, die 5. Staffel, des Heimwerker-Kings. Das Buch dazu, passend für alle Hobbygärtner und Berufsspezialisten. Nicht nur mit praktischen Tipps, wie man farbenblind, die drei verschieden farbigen Gummiummantelungen der Elektroleitungen auseinander hält und ohne fließend Wasser eine passable Gips-Mischung anrührt. Nein, bei mir gibt es auch die besten Durchhalteparolen für genervte und frustrierte Ehefrauen. Dazu eine genaue Auflistung von undichten Stellen, gutgemeinten Ratschlägen, die auf jeden Fall ignoriert werden müssen und natürlich eine Listen mit den 10 schmutzigsten Baustellenwitzen.

Dazu gibt es einen Extra-Teil mit Fotos von ausdruckslosen, wenig emotionalen Gesichtsausdrücken für die gestressten Ehefrauen. Vor dem Spiegel können diese Ausdrücke dann geübt werden, damit die Männer das wahre Ausmaß ihrer handwerklichen Misere nicht gleich am „Ich habe es dir doch vorher gesagt“-Blick erkennen. Auch ein kleiner Exkurs in Sachen Partnerschaft und Beziehungspflege wird in diesem Buch genau erläutert. Wie überlebe ich eine Ehe mit einer Frau, die ständig in das unfertige Badezimmer guckt und anfängt zu heulen... Ich fang dann gleich mal an zu schreiben!!!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dem 'Jo!!!' nach zu urteilen hab ich wohl den berühmt, berüchtigten Nagel auf den Kopf getroffen... hihi

      Löschen

Schreibt mir eure Meinung