Dienstag, 21. September 2010

Aus Alt mach Neu

Neues Heim, neues Glück, neue Farbe an den Wänden und neue Möbel in den einzelnen Zimmern, was braucht man denn noch? Neues Geschirr!!! Und damit das Neue Platz hat in meinen überdimensionierten Einbau-Wandschränken, musste das Alte natürlich weichen. Ich bin normalerweise kein Verfechter der Alles-Muss-Raus-Regel, aber diesmal muss es einfach sein. Natürlich mochte ich unser herrliches Steingut-Geschirr, beige mit den niedlichen weißen Blümchen auf blauem Grund entlang des Randes, "Made in Bulgaria" von Ikea. Allerdings hat dieses jetzt schon einige Jahre auf dem Buckel. Ich hatte ja gar keine Wahl, das Zeug hat mein Mann mit in die Ehe gebracht und er fand zu seiner großen Freude ein fast komplettes Set dieses Geschirrs als Schnäppchen auf dem Flohmark. Leider sind jetzt aber davon nur noch 4 kleine Teller, 10 Suppenteller, 6 flache Teller und 3 Kaffeepötte übrig.

Zum Glück war meine Freundin eine Woche im Urlaub, im Bayrischen Wald. Nichts hat der Freistaat mehr als Outlet-Center und Fabrikverkäufe und so ergatterte sie für mich endlich ein vollständiges Dinner-Set für 12 Personen von JOSKA, vollständig, schlicht und einfach, hier und da zwei bunte Blüten drauf, Alles in Allem aber sehr anständig. Ich habe gleich das Alte aus dem Schrank verbannt und das Neue an seinen neuen Platz gestellt. Teller, Tassen und Kaffeepötte werden nun für einen guten Zweck verschenkt, gehen ins Hochwassergebiet nach Polen.

Bis auf die Kaffeepötte, die haben Beine bekommen und sind heimlich wieder zurück in den Schrank gehuscht. Aber ich habe sie dabei erwischt. Na ja, Schonfrist für die Tassen. Sicher fällt einem der Kinder mal wieder so eine Tasse auf den Boden. Dann löst sich das Problem von allein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung