Donnerstag, 1. April 2010

Die wundersame Reise der lustigen Karawane

Es ist soweit: Die Karawane zieht wieder gen Osten, wo sie bereits vom Sultan in seiner Residenz erwartet wird. Wider aller Vermutungen dürfen die Mitglieder der Karawane in den hochheiligen Mauern des Palastes für die Dauer ihres Aufenthaltes residieren.
Und schon setzt sie sich in Bewegung: Auf der Rückbank drei "Maul"tiere, am Steuer der Leithammeln und auf dem Beifahrersitz ein sichtlich gestresster Esel mit 5 Kg Büchern im Gepäck, wobei 4,5 kg davon höchstwahrscheinlich wieder den Weg ungelesen zurück nehmen werden.

Die Strecke ist lang und schweißtreibend. Über 600 Kilometer Sand, Wüste und Kiefernwälder. Je weiter es gen Osten geht, desto schlimmer wird es! Unsere einzige Chance, die Maultiere am hinteren Ende der Karawane bei Laune zu halten, ist die regelmäßige Einkehr bei einer "McOase", wo sie sich nach Herzenslust laben können.

Was uns allerdings im Palast des Sultans erwartet ist noch nicht sicher. Statt der österlichen Glückseligkeit werden wir uns bei "Brot und Spielen" die Unterkunft wahrlich verdienen müssen. (Na ja, Rinderrouladen und Kaffetrinken mit Tante Lisbet trifft die Sache erher!)

Wenn die Winde günstig stehen und der Sultan uns wohl gesonnen ist, werden wir uns wieder sehen. Sonst bleibt alles beim Alten. Schöne Osterferien!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung