Sonntag, 4. Oktober 2009

Ein Traum in Rosa - Mädchenherzen schlagen höher

Und dann sagte meine Oma immer zu mir: "Und wenn du zehn Kinder hast, keines gleicht dem Anderen!" Na ja, wo sie recht hatte.

Unser Hauptgewinn trägt rosafarbende Kleider, lackiert sich mit ihrer Freundin (beide, wohlgemerkt, erst 5 Jahre alt!!!) die Fingernägel und zickt den lieben langen Tag vor sich hin. Ich selber bin Einzelkind, war überhaupt nicht verwöhnt und hasse bis heute ROSA. Woran liegt das nur, dass kleine Mädchen dem Rosa-Wahn verfallen, nichts mehr tragen, was nur eine Nuance dunkler ist als eine zarte Rosenblüte und schwarz generell als Jungenfarbe abstempeln.
Ich muss immer wieder feststellen, dass die Stil- und Typenberatung im Kindergarten keine allzu großen Freiräume für den eigenen Geschmack lässt. Auf Gruppenbildern ist es mitunter sehr schwer, sein eigenes Kind in der Rosa-Flut zu erkennen. Trägt man zum Beispiel dunkelblau, wird man bereits im Kindergarten gemobbt und darf im Sandkasten nicht neben der Stil-ikone spielen!

So wunderte es mich auch nicht, als meine Tochter ihre neue Jeans, sehr hübsch verziert mit Ziernähten in ROSA und einem Glitzerherz auf der Po-Tasche, frustriert in die Ecke wirft und mich entgeistert anguckt: "Die ist SCHWARZ!" Das war ihre Feststellung, stimmte jedoch nicht, denn die Hosen war dunkelblau. Das brauchte ich ihr gar nicht zu sagen, denn die kleine Große schüttelte energisch den Kopf und behauptete weiterhin, die Jeans sei schwarz und das könne sie ja wohl nicht tragen. "Das ist `ne Jungenfarbe!" Basta. Somit ist das Gespräch gelaufen und ich durfte die Hosen wieder einpacken. Glücklicherweise habe ich Kassenzettel aufgehoben!

Ich werde von meinem eigenen Geschmack absehen und wieder die rosa Einheitskleidung kaufen, damit meine Tochter glücklich ist mir der doppelte Weg ins Geschäft erspart bleibt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreibt mir eure Meinung